Europa & Internationales

Im Arbeitskreis "Internationale Politik und Politische Theorie" des Bildungswerkes Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung richten wir unseren Blick auf unterschiedlichste Themen des weltweiten politischen Geschehens. Wir unterziehen das Vorgehen von Regierungen und internationalen Organisationen einer kritischen Analyse und versuchen, Strategien sozialer und politischer Bewegungen sichtbar zu machen. Der Arbeitskreis hat als Ziel, Entwicklungen und Probleme in diesen Prozessen kritisch zu diskutieren, um so zu politischer Bildung beizutragen. In unseren Abendveranstaltungen und Tagesseminaren fragen wir danach, wie emanzipatorische Politik formuliert und entwickelt werden kann. Dabei ist es uns wichtig, auch Vertreter*innen aus den jeweiligen Ländern und Regionen zu Wort kommen zu lassen. Daneben bieten wir in Lesekreisen und anderen Veranstaltungsformen auch eine theoretische Auseinandersetzung mit Gesellschaft, Kultur und Politik an. Wesentliches Ziel dabei ist es gesellschaftliche Zusammenhänge zu begreifen und kritisches Bewusstsein zu fördern. Denn eine emanzipatorische Praxis benötigt als Grundlage eine kritische Theorie der Gesellschaft.

Dossier

Rückblicke

Veröffentlichungen

Veranstaltungen